Weinreifung ist wichtig!

Eines der wichtigsten Qualitätskriterien beim Wein ist eine optimale Reifung

Kennen Sie das? Sie kaufen einen noblen Rotwein aus dem höheren Preissegment und sind dann beim Verkosten des teuren Tropfens bitter enttäuscht. Meist stellt sich dann die Frage: "Ist das noch Wein - oder kann das weg?"

Tannin wird in der Weinerzeugung bereits beim Abpressen aus den Traubenhäuten in den Wein extrahiert und wird bei fassgelagerten Weinen auch noch aus dem Holz der Fassdauben freigesetzt. Daher gibt es grundsätzlich keine „tanninfreien“ Weine. Für die Entwicklung und Lagerfähigkeit eines guten Weins spielt Tannin im Übrigen eine entscheidende Rolle. Wenn sich das Tannin nach einer gewissen Lagerzeit abgebaut hat, bzw. sich mit dem Wein verbunden hat, spricht man von „optimal integrierten Tanninen“.

Obwohl die durchschnittliche Qualität der Weine im Handel ist in den letzten Jahren gestiegen ist, werden aufgrund der erhöhten Nachfrage v.a. viele Rotweine deutlich zu früh auf den Markt gebracht. Vor allem im Holzfass ausgebaute Weine benötigen ausreichend Zeit, um die enthaltenen Tannine zu integrieren – sprich um zu reifen. Da Kunden leider häufig Erfahrungen mit nicht genügend lang gereiften Weinen machen, sind „Tannin“ oder „tanninhaltig“ mittlerweile zu regelrechten Angstbegriffen in Sachen Wein mutiert.

Die Frage müsste deshalb eher lauten: "Ist der Wein schon trinkreif oder hätte er nochmal 1-2 Jahre im Keller lagern müssen?" 

Unser Tipp: Fragen Sie Ihren Händler nach trinkreifen Weinen!

Zum Glück erübrigt sich diese Fragestellung bei portfolio von starweine.com denn bei uns finden Sie ausschließlich optimal gereifte Weine!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.